Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Mitglieder der DGPRÄC und VDÄPC,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie in Zeiten besonderer Herausforderungen zur Jahrestagung 2021 der DGPRÄC/VDÄPC in Potsdam begrüßen zu dürfen. Die ehemalige Residenzstadt der preußischen Könige bietet mit seinen zahlreichen einzigartigen Schloss- und Parkanlagen und der malerischen Lage am Wasser einen außergewöhnlichen Rahmen für intensive Tage wissenschaftlichen Austauschs und vielfältiger Inspiration für unser FachgebietDer Kongress wird unter dem Motto „Plastische Chirurgie – Passion, Präzision und Flexibilität“ als Präsensenzveranstaltung stattfinden und soll zu klinik- und praxisübergreifender Kommunikation bei familiärer Atmosphäre einladen. Die Leidenschaft für unser Fachgebiet verbindet alle Mitglieder und soll die Brücke einer facettenreichen Gestaltung der Zukunft der Plastischen Chirurgie sein.

Selbstverständlich kann die diesjährige Zusammenkunft nur unter bestimmten Auflagen erfolgen. Unter Beachtung eines strengen Hygienekonzepts und mit Hilfe der Flexibilität des gesamten Organisationsteams sind wir jedoch zuversichtlich allen Teilnehmenden eine sichere Umgebung für den Kongress zu ermöglichen. Unser Dank gilt dabei unter anderem unserem Präsidenten Herrn Professor Prantl sowie der Kongressorganisation Boeld. Die allgemeinen Einschränkungen haben dennoch unerfreuliche Auswirkungen auf die Kongressplanung genommen. So konnten unter Anderem Nicht-EU Gastredner leider nicht für Vorträge eingeladen werden. Wir bedauern die damit verbundenen Änderungen, sind aber überzeugt die wissenschaftliche Qualität dennoch auf außergewöhnlich hohem Niveau anbieten zu können.

Als besonderer inhaltlicher Schwerpunkt soll die Erkrankung Lipödem als Domäne der Plastischen Chirurgie behandelt werden. Es liegt mir hierbei besonders am Herzen, dass die Kenntnisse unserer Kollegen sich hierbei nicht ausschließlich auf die Liposuktionstherapie beschränken. Unser Ziel sollte es sein, dass alle Aspekte des Lipödems von A-Z, von Grundlagenforschung, über Diagnostikverfahren, bis hin zu additiven Behandlungsmethoden zur Liposuktion, an den deutschsprachigen plastisch-chirurgischen Einrichtungen ihre Berücksichtigung finden.

Weiterhin soll vor dem Hintergrund der aktuellen Krisensituationen in vielen Ländern die bedeutsame Arbeit von „Interplast“ hervorgehoben werden. Unter Anderem haben wir bewusst Vortragsbeiträge in thematisch passende Sessions im Hauptsaal positioniert, um möglichst viele Kollegen für die humanitäre Arbeit begeistern zu können.

Wir freuen uns nach langer Zeit nun wieder auf einen distanzlosen persönlichen Austausch im Kongresshotels Potsdam am Templiner See.

Mit besten Grüßen
Ihr

Dr. med. Mojtaba Ghods
Kongresspräsident DGPRÄC 2021